Allgemeine Informationen


Bienen und andere Wildinsekten können auf  Wasseradern, Erdstrahlen, Gitternetzlinien und Kreuzungen, Energie tanken!

 

Die in den letzten Jahren massiv zugenommenen technischen Strahlenlinien zermürben die Tiere in ihren Bauten.

 

Die Tiere stehen ständig unter Strom und kommen deshalb nicht mehr zur Ruhe.

 

Mit der Entwicklung des Bienensmokys und etwas später mit der Bienenpyramide, kann den Tieren wieder zu einem "Ihrem Naturell entsprechenden" Platz verholfen werden.

 

Durch die spezielle Konstruktion der Pyramide, kann diese überall im Raum oder im Freien (bitte vor Nässe schützen), auf eine ebene Fläche gestellt werden, damit die Funktion gewährleistet ist.

 

Erfahrungsgemäß wirken beide Produkte innerhalb von wenigen Tagen.



Keine Ruhe zu bekommen, heißt schlechtes Immunsystem und verminderte Leistungsfähigkeit. Krankheiten und Orientierungslosigkeit sind die logische Folge.

Im Umfeld von Bienenbauten wird der Smoky  eingesetzt und dieser bringt den Bienen die technische Strahlenfreiheit zurück.

Bei richtiger Platzierung kann Erfahrungsgemäß im Radius von ca. 17 Metern (Durchmesser ca. 34 Meter) eine technische "Strahlenfreiheit" erzielt werden.

Bienen sind Strahlensucher und es ist bekannt, dass diese Tiere auf einer natürlichen Strahlenkreuzung zu höherem Ertrag neigen, aber die technischen Strahlungen wirken für diese "zarten Lebewesen" wie ein dauerhaftes Bombardement.

Im Unterschied zu den frei lebenden Insekten sind die Bienen auf den Menschen angewiesen. Der Imker ist für die ideale "Wohlfühlumgebung" seiner Tiere verantwortlich.

Vor einigen Jahren konnte festgestellt werden, dass die Wildinsekten ebenfalls sehr unter den Kopplungslinien leiden. Deshalb setze ich hin und wieder an besonderen Plätzen Bienensmokys ein, damit sich die Bestände wieder erholen können!